Wie pflegt man einen Solarkoffer?

Ihr Solarkoffer kann nur die volle Leistung bringen, wenn das Sonnenlicht ungehindert auf die Solarzellen trifft. Staub und Schmutz reflektieren die Strahlen oder streuen sie, der Ertrag sinkt deutlich.

Bedenken Sie, dass die kleinen Partikel unter Umständen hart und scharfkantig sind. Durch falsche Reinigung können Sie die Oberfläche beschädigen. Einige Hersteller der Koffer empfehlen das Modul regelmäßig mit einem trockenen weichen Tuch zu säubern. Selbst bei größter Vorsicht, kann dies zu Kratzern führen. Ein hartes Sandkorn bleibt hart, auch wenn Sie es mit einem weichen Tuch bewegen.

Achtung: Microfasertücher fühlen sich weich an. Da die Fasern sehr dünn sind, können sie trotzdem zu Mini-Kratzern führen. Aus diesem Grund raten Experten die Tücher nicht zum Reinigen von glänzenden Oberflächen zu verwenden.

Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie saubere Druckluft aus der Dose oder von einem Kompressor nehmen, um den Staub vom Solarkoffer abzupusten. Anschließend dürfen Sie mit einem leicht feuchten Leinentuch über die Flächen wischen.

Leinen hat den Vorteil nicht zu fusseln und im feuchtenZustand gut Schmutz aufzunehmen. Baumwolle oder Synthetik kann zu einen dünnen Schicht aus Textilenfasern führen, die sich kaum abwischen lassen, da sie sich elektrostatisch aufladen.

Nehmen Sie auf keinen Fall scharfe Reiniger oder Lösungsmittel, um den Solarkoffer zu säubern.

Wie pflegt man einen Solarkoffer?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.