Ist es sinnvoll den Koffer zu schließen, wenn er nicht benötigt wird?

Es gibt mehrere gute Gründe, den Solarkoffer nur aufzuklappen, wenn Sie Strom brauchen und Akkus laden wollen. Bedenken Sie, es gibt einen nicht zu vernachlässigenden Verschleiß der Elemente, wenn diese im Gebrauch sind. Zwei Komponenten setzen den Modulen zu,

  1. Wind und Regen führen kleine Staubpartikel mit, die zum Teil sehr hart und scharfkantig sind. Besonders Module ohne Glasabdeckung bekommen schnell Kratzer. Diese zerstreuen das auftreffende Licht. Die Ausbeute an Strom lässt spürbar nach.
  2. Solarzellen verlieren nach und nach an Leistung. Die Prozesse die durch das UV-Licht ausgelöst werden, verursachen chemische Veränderungen. Dies führt dazu, dass die Zellen sich erschöpfen und an Leistung verlieren. Eine sogenannte Degration ist aber erst nach 30 bis 40 Jahren zu erwarten.

Es ist allerdings zu bedenken, dass ein Bruch der Abdeckung zu einer verstärkten Leistungsabnahme durch chemische Veränderungen führt. Neben Stürzen des Solarkoffers, sind Hagelkörner ein häufiger Grund für Sprünge in der Abdeckung.

Ihr Solarkoffer hält am längsten, wenn Sie ihn immer, wenn Sie keinen Strom brauchen, abbauen. Verstauen sie ihn möglichst an einem kühlen und dunklen Ort. Wärme senkt zwar nicht die Lebensdauer, aber sie hat Einfluss auf den Wirkungsgrad. Ein aufgewärmter Koffer liefert bei gleicher Strahlung deutlich weniger Strom als einer, den Sie kühl gelagert haben.

 

Ist es sinnvoll den Koffer zu schließen, wenn er nicht benötigt wird?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.